Gott wir bitten Dich für diese Stadt, ihre glänzende und zugleich unheilvolle Geschichte:
Verschaffe uns einen ehrlichen Zugang zur Wahrheit.
Lass uns erkennen, was in unserer Stadt zu Deiner Ehre geschah, was zu Deinem Verdruss oder gar zu Deiner Schande.
Das wir unsere eigene Schuld und die unserer Eltern und Großeltern nicht verschweigen, sondern uns unserem
Erbe stellen, sei es auch noch so erdrückend. Herr erbarme Dich!

Gott wir bitten Dich für Potsdams Gegenwart und Zukunft:
Besonders für die Menschen, die in unserer Stadt Verantwortung tragen.
Lass sie erkennen, dass der Zusammenhalt in einer Gesellschaft errungen sein will und heute erneut bedroht ist. Wir beklagen, dass ihre ehrgeizigen Pläne für die bedingungslose Verschönerung der Stadt die Menschen nicht eint sondern tiefe Gräben aufgeworfen hat.
Herr ermahne sie an ihre und unsere Verantwortung gegenüber denen die nach uns kommen.
Herr erbarme Dich!

Gott wir bitten Dich für diese Stadt und die Menschen die in ihr wohnen:
Dass Du uns weise machst, mutig und aufrichtig. Das wir unsere Bequemlichkeit und unsere Feigheit ablegen und dem Unrecht und der Lüge entgegentreten.
Schuld hört nicht auf, wenn man sie unter einer Decke des Schweigens zu verbergen sucht.
Da wo wir bereit sind unsere Schuld offen zu bekennen bist Du ein liebevoller Erbarmer.
Hilf uns, dass wir keine faulen Kompromisse eingehen, sondern das Gute und das Schlechte beim Namen nennen.
Herr erbarme Dich!

Gott wir bitten Dich für unser eigenes Wollen und Tun:
Stellvertretend möchten wir Buße tun für alle die sich der Wahrheit über die unheilvolle Geschichte unserer Stadt bisher verschließen, sie ablehnen oder sogar leugnen.
Für die, denen schöne Fassaden und preußischer Glanz wichtiger sind als sozialer Friede, Gerechtigkeit und friedliches Miteinander.
Herr sieh auch uns, dass wir uns ganz unter Dein Wort stellen. Bewahre uns vor Hochmut und Rechthaberei und mache uns bereit zur Versöhnung mit jedem aufrichtig gesprochenen Wort.
Herr erbarme Dich!